Inhalt Navigation

Karriere beim Fonds Soziales Wien

Der Fonds Soziales Wien (FSW) sorgt dafür, dass Menschen in Wien die Unterstützung bekommen, die sie brauchen:
  • Wir informieren und beraten Menschen mit Pflege- und Betreuungsbedarf sowie mit Behinderung, wohnungslose Menschen, geflüchtete Menschen und jene, die Hilfe bei der Bewältigung ihrer Schulden benötigen.
  • Wir planen, vermitteln und fördern bedarfsgerechte Angebote und Leistungen, die in der jeweiligen Situation am besten unterstützen.
Rund 107.000 Kundinnen und Kunden pro Jahr unterstützt der FSW mit seinen rund 2.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und rund 160 Partnerorganisationen rasch und individuell.

Zur Unternehmensgruppe gehören auch folgende Tochterunternehmen bzw. Angebote:
  • Die FSW-Wiener Pflege- und Betreuungsdienste betreiben Mobile Hauskrankenpflege, Betreuung in Tageszentren für SeniorInnen, Soziale Arbeit in Spitälern und in den Bezirken.
  • Obdach Wien betreut und unterstützt obdach-, wohnungslose sowie geflüchtete Menschen.
  • Die Schuldnerberatung Wien hilft bei der Bewältigung von Schulden.
  • Das Aus- und Weiterbildungszentrum AWZ Soziales Wien bietet Aus- und Weiterbildungen in Sozial- und Gesundheitsberufen sowie individuelle Bildungsseminare und ist Bildungsdrehscheibe für AsylwerberInnen.
  • Das FSW-LGM betreibt Liegenschafts- und Gebäudemanagement für die FSW-Unternehmensgruppe und bietet Wohnraum zu fairen Preisen für unterschiedliche Zielgruppen des FSW.
  • Die telefonische Gesundheitsberatung 1450 bietet WienerInnen kostenlose ExpertInnen-Auskunft bei gesundheitlichen Beschwerden rund um die Uhr an sieben Tagen die Woche.
Kommen Sie zu einem ersten Rundgang!


Eine Vortragende zeigt mit ihrer Hand auf einen Text auf einem Whiteboard während einige Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihr zuhören.Foto einer Gruppe von drei Frauen und zwei Männern welche orangene T-Shirts vom Fonds Soziales Wien tragen und in die Kamera blicken.Foto eines jüngeren Mannes wie er einer älteren Dame, die an einem Tisch sitzt, eine Kaffee- oder Teetasse reicht und lächelnd in die Kamera blickt.Ein jüngerer Mann erklärt einem älteren Paar bei Tisch eine Broschüre des Fonds Soziales Wien.